Aufforderung zu Fallen und Stricken

Terrorverdacht: Polizei befragt Zehnjährigen wegen Schreibfehler – SPIEGEL ONLINE: „Ein zehn Jahre alter muslimischer Junge aus der englischen Grafschaft Lancashire ist von der Polizei befragt worden, weil er in einem Schulaufsatz schrieb, er lebe in einem „Terroristenhaus“. […] Die Lehrer hätten das nicht als Schreibfehler erkannt und den Jungen daher den geltenden Anti-Terror-Gesetzen zufolge der Polizei gemeldet. Der Counter-Terrorism and Security Act 2015 fordert Lehrer auf, Verdächtiges zu melden.“

Sehr verdächtig.
Das wirft heute schon wieder Fragen auf, (auch wenn der Fall tatsächlich aus dem letzten Jahr ist) – das gilt nicht nur für die von der Insel:
1. Wie könnten ungültige im Gegensatz zu gültigen Anti-Terror-Gesetzen aussehen und wie könnten sie uns helfen? (Möglichkeitsform beachten)
2. Kann es sich überhaupt um einen Schreibfehler handeln, wenn irgendwo das Wort Terror geschrieben steht – an einer Wand, in einem Artikel, im Kopf? (Unmöglichkeitsform)
3. Wie können wir dennoch Irrtümer vermeiden, wenn wir uns einmal selbst verstolpern, und wenn freudsche Verschreiber einfach nicht die Wahrheit sagen wollen? (Unmöglichkeitsform)

Wir müssen vorsichtiger werden.
Wir müssen uns gegenseitig mehr beachten! Wir müssen einander auf die Finger schauen. Wir müssen genau hinhören und die Ohren spitzen, und wenn die Gesetzeslage es endlich einmal zulassen wird: melden!
Wir müssen auch lernen bei vermeintlichen Freunden aufzupassen, bei unbekannten Bekannten, Zuhause bei den Geschwisterchen und bei Papa und Mama, und Oma und Opa, die kennens vielleicht noch.

Netz auswerfen

(Via Snalegave.)

… Ja richtig: wer flüstert, lügt und wer lügt, zündet auch Häuser an, und wer Häuser anzündet, muß beschattet werden, und wo Schatten ist, ist vielleicht ein Revolver, und wo Wolken sind, gibt’s vielleicht Regen und der löscht dann vielleicht die angezündeten Häuser. (Paulchen Panther, Der rosarote Geheimagent, 1964)
Was hatten die vor 50 Jahren noch Spaß an solchen Geschichten?

Kulturschock kultiviert

Frikadellen-Krieg in Dänemark: Schweinefleisch-Pflicht gegen Islamisierung – DIE WELT: „… In kaum einem Land wird so viel Schweinefleisch verspeist. Durch die Einwanderung von Muslimen mit ihren Islam-Regeln sehen Bürger ihre Esskultur bedroht. Und handeln.“

Die reden nicht nur, die tun was, und handeln endlich! Kein blinder Aktionismus, nix Unüberlegtes. Sie kultivieren den Kulturschock. Der trifft alle Bertroffenen, auch die ganz ohne Kultur [die anderen].
Schweinefleisch-Konsum kann abschreckender als Stacheldrahtzaun sein, er ist eine Barriere. Das weiß nicht nur ein neuer

Mix von Kulturen und Rassen, eine Welt aus Radfahrern und Vegetariern, die nur noch auf erneuerbare Energien setzen …“

Die mit »ihren Islamregeln« werden uns unseren Eßkultus nicht versauen.
Das Schwein muß damit bis an sein Ende leben: es ist europäischer Kulturschockträger:

Pig heads dumped outside Muslim school.

Nibelungen-Identität

Theaterkritiken München: „Nibelungen – nie gelungen – und kein Ende

Eines haben wohl alle ‚Nibelungen‘ – Inszenierungen gemeinsam: Sie werfen die grundsätzliche Frage über den Sinn der Unternehmung auf. Und noch etwas haben sie gemeinsam: Keine vermag eine Antwort zu geben. So geschehen auch in der Inszenierung von Andreas Kriegenburg an den Münchner Kammerspielen. Hebbels Mythenmonstrum wurde zum Theaterfluch, der viele Geister beschäftigt und Zuschauer verwirrt. Wir können diesen Fluch nicht abschütteln, denn diese mittelalterlichen Mythen sind die einzigen, die wir haben. Dabei ist ein anständiger Mythos notwendig für die Identitätsfindung. Sichtbar wird diese fatale Situation immer wieder in der durchschimmernden Frage: Sind wir das, die Deutschen? Die Diskussion um den Stoff spiegelt zumindest eine deutsche Eigenart wider, nämlich den Hang, jede Geschichte aufzublasen bis zur Unüberwindbarkeit, um damit einem zutiefst verwurzelten Masochismus zu frönen. Dabei handelt es sich nur um eine Familiensaga, deren wichtigstes Merkmal darin besteht, dass niemand sie überlebt, und die also denkbar ungeeignet als Nationalepos ist.“

Wolf Banitzki

Wenn das so wäre mit der Identitätsfindung, dann stünde es seit je schlecht um unsere Identität. Einen gehörigen Fund würden wir nur machen … am Friedhof. Hagen bewahre!
Wir sollten sie gar nicht suchen! Aber wir tuns immerzu: im Buddhismus, im Yoga, in Homöopathie, in Biodynamik, in Indien, bei den Indianern, bei unseren Dahlkes, Dethlefsens und Steiners.
Unsere Empathie ist: andere in unsere Mitleidenschaft zu ziehen.

Goldrichtig

Paris: Den Parisern fehlen noch immer die Worte | ZEIT ONLINE: „Als entscheidendes Problem der französischen Gesellschaft sieht Mennour die Endogamie, jene Heiratsordnung, bei der die Eheschließung innerhalb derselben sozialen Gruppe, Schicht und Glaubensgemeinschaft stattfindet. Die endogame Heiratspraxis sei vorwiegend ein Problem der Einwanderer, sie betreffe aber letztlich alle Schichten der Gesellschaft: ‚Es gibt keine soziale Beweglichkeit in diesem Land.‘ Und der Galerist gibt gleich noch ein goldrichtiges Statement ab: ‚Die zwei großen Probleme der französischen Gesellschaft sind Antisemitismus und Islamophobie. Und sie werden stärker werden.'“

Goldrichtig für Frankreich – bei uns gibt’s keinen anti- anti- Anti- Anti – na! Das Wort will nicht raus!

Ich kann’s nicht mehr hören, sagen die einen, denn sie hören’s so oft – sogar die innere Stimme bellt’s.
Die andern sagen’s nicht oft genug.
Wieder andere sagen’s gar nicht mehr, weil sie’s gar nicht oft genug sagen könnten.

Nicht nur den Parisern fehlen Worte.

Fehlen Worte, wenn’s die Sprache verschlägt? Oder gehen Worte fehl bei viel Beredsamkeit?
Bei so viel deutscher Beredsamkeit zum Thema Anti Ju Israel, fehlt einem, selbst wenn man beredsam ist, oft die politisch/privat/persönlich korrekte Sprache – und die andere geht auch fehl!

Sehr deutsch: Erschriebene Ordnung

Erschriebene Ordnung – Adalbert Stifters „Nachsommer“ : literaturkritik.de: „Stifters Reaktion auf die Revolution ist gewissermaßen sehr deutsch: Es wiederholt sich ein Argumentations- und Verhaltensschema, das wir auch nach der Französischen Revolution beobachten können. Die Radikalisierung politischer Bewegungen gibt den Anlaß, notwendige gesellschaftliche Veränderungen nicht bei den Strukturen beginnen zu wollen, sondern bei den Individuen.“

Christian Begemann

Dabei sind wir von Individualität doch weit entfernt, auch wenn wir diese so oft verantwortlich machen für die „Fehler unserer westlichen Kultur“ und uns nach vermeintlich östlichem Aufgehen im Überindivuellen sehnen.
Dieser Aufgang ist ein Stilleben nach westlicher Tradition: der zufriedene Blick aus dem Fenster in den Sonnenuntergang.

Schandhafte Ehre

Wer schreibt uns den Reiseführer für Selbstschämer?
Reiseführer zum Blamieren
Wer’s im Inland nicht mehr kann, geht über die Grenzen des Unmöglichen in die

Medien-Welt der Kunst
Kunst Performance
Rapper schneidet sich Penis ab
Was könnte daraus nur der 
Beruf: Extrembildhauer
machen!

•••

Unglückliche Wetterflüchtlinge
»Wetterflüchtlinge« fliehen aus dem Krisengebiet Deutschland in den sonnigen Süden. Aber dort regnet es auch ab und an, das macht sie weniger glücklich als »Steuerflüchtlinge« in ihren Paradiesen.
Glückliche Flüchtlinge kommen woher? Und gehen wohin? Zu uns nicht.

Skurriler Vorwurf

Logik siegt
Giftgasvorwurf ist unlogisch
Besser kann er nicht sagen, daß er es war. Und wir schalten um zu anderen Schauplätzen, denn wir erkennen an: Logische Gründe für einen Giftgas-Einsatz sind nicht zu finden, wenn man einen klaren Kopf bewahrt.
Syrienfront bröckelt
Das wird den Syrern Hoffnung machen. Scheint mir logisch.

textmarkierung

Hintergrundinformation
Niemand wird überwacht. Wir haben es schriftlich.
Niemand wird überwacht. Auch Pofalla nicht. Er sagt, er habe es schriftlich.
Niemand wird überwacht
Wer hat da den Hintergrund weggezogen!

textmarkierung

Skurrile Arten
Welches Bild gehört zum Artikel?

Wunderbar geistesgestört

… und was sich reimt ist gut:
Homöopathie so einfach wie nie
Das ist die Methode: so einfach wie möglich, und so verschwurbelt wie notwendig, um Selbstheilung anzukurbeln, ohne sich das eingestehen zu müssen.

textmarkierung

wunderbar geistesgestört
Kein Wunder, daß der Geist gestört ist, aber daß es wunderbar sei, ist geistesgestört.
Betörend.

textmarkierung

Tarnung als narr
Diese Tarnung ist nicht notwendig, sie ist folgerichtig. Leider ist es keine Tarnung.
Kopf soll rollen
Mit gutem Beispiel voran, und dann so weitermachen.

textmarkierung

Zwei Maß Bier für alle
Das ist natürlich zu wenig. Warum Aufatmen? Weil’s zu mehr nicht reicht.
Deutsche werden immer träger
Dann müssen sie ihre Studie noch einmal machen. Es wurde eine neue Jugendbewegung gesehen:
Aus dem Akohol-Sumpf klettern

Noch ein „Immer“:
Bayern leben immer länger
Jedes Jahr ein Jahr mehr? Oder werden sie jedes Jahr älter als die andern, die immer träger werden?
Wie lange ist Immer? Wenn das immer so weiter geht…

Sie sind unter uns, aber wir sind es nicht!

Geöffnet wegen Überfüllung
Psycho
250.000 Psychopathen leben in unseren Gefängnissen ihr erfolgloses folgenreiches Leben? 250.000 schlagen sich erfolgreich (!) durchs Leben – als was? Der Erfolg eines Psychopathen mißt sich hoffentlich nicht am Einkommen.

Landung im Gefängnis erfolgreich abgeschlossen:
Die sehen schon so aus!
Fotos psychisch kranker Straftäter
Das hätte man doch sehen können!
Tattoos in russischen Gefängnissen
Jetzt können wir’s sehen und nichts daraus lernen, aber es uns eine Warnung sein lassen:
Symbol des tages

Dumme Leeren

4x Glauben
Glaube aus vergangenen fröhlichen Tagen:
Kein Glaube mehr an Wulff
Das hinterläßt
Zweifel am Wachstumscredo
Den Gläubigen kommt Hilfe aus dem spirituellen Osten
China bringt Wachstumsglauben zurück
Ist unser Messias Atheist?

Rüstungskonzerne im Überlebenskampf
Das möchte man zu gerne glauben, ist aber nicht wahr.

Soldatin als Weg
Der Fluchtweg ist das Ziel, das Leben steht nur im Weg.

Kapital wohin
Nach Afrika, und in Landkauf investieren.

Dumme Kariegslehren
Eine Lehre aus dummen Schlagzeilen: Amerikas dummer Krieg hat uns Europäer nicht nur so klug gemacht wie wir schreiben sondern auch moralisch himmelhoch überlegen. Wir führen kluge Wortkriege gegen Amerika, zum Beispiel.
Und nicht vergessen: Amerikas kluger Krieg war gegen uns! Das muß man ihnen heimzahlen, wo’s geht.

Wunderkind-Skandal zieht in schräge Kreise

10. Februar 2013 18:28 Dreijähriges Wunderkind aus Großbritannien
Den Test hat das Mädchen mit einem Ergebnis bestanden, das selbst Fachleute erstaunt. Mit ihrem IQ von 162 liegt sie deutlich vor Napoleon (145)
Wie machte Napoleon den Test – mit cleveren Feldzügen auf Sankt Helena?
Selbst Fachleute sind erstaunt? Dann halten sie von ihren Tests selbst wohl sehr wenig.

Kein Etikettenschwindel mehr: Jetzt auch offiziell in Deutschland Pferdefleisch in Lasagne
Briten testen massenhaft Fertiggerichte auf Pferdefleisch
Pferdefleisch-Skandal schwappt nach Frankreich
Pferdefleisch-Skandal erreicht Schweden
Keine Spur von Pferdefleisch in Deutschland
Britischer Pferdefleisch-Skandal erreicht Deutschland
Pferdefleisch-Skandal zieht weitere Kreise
Furcht vor Pferdefleisch: Erste Betriebe geschlossen
Pferdefleisch-Skandal: «Weitere schlechte Nachrichten» möglich
Pferdefleisch ist reich an Eisen

Lebensmittelskandal: Rosstäuscherei im Pferdefleisch-Geschäft
Ilse Aigner: „Sauerei mit Pferdefleisch“

Hamburg nimmt Hamburger unter die Lupe

Frankfurt verbannt Frankfurter aus Supermärkten
Wien mag keine Wiener mehr
Polen essen keine Polnischen
In Krakau gab’s Krakauer eh noch nie!
– –
Die Hubschrauber-Affäre erreicht immer mehr Länder […]

Das Gesicht-Sein
Mario Barth wird Currywurst-Gesicht
Welches Gesicht war er vorher? Das Brühwurst-Gesicht?

Und das macht die Prominenz (Hinwegsetzungsroman)
Winfrey will Armstrong nicht abstempeln
Rihanna zeigt sich nackt und verletzlich wie nie
Christopher Lee wünscht sich einen schwarzen Papst
Ude flieht in Satire
Heino ärgert die Ärzte
Hannelore hält Heino jetzt für eine coole Sau
Es wird einsam um Merkel

Geburtstagsgruss‘ fürs Neujahr

Hilfloses Herumgurken:
bild:
Todesschrei im All – Stern verschwindet hinter Ereignishorizont Und der gewinnt an Farbe erst im Tatort.
Japan muß nicht aus der Welt sein

Die Orgel schweigt vielversprechend – der Musikkritiker schreibt mit und schildert uns jede stille Empfindungsnuance in den grällsten Farben und höxten Tönen.

Politiker auf Gänsehauttour
Rösler will noch mehr Mini-Jobs – nimmt aber nicht einen einzigen an

Dienstantritt mit einem weinenden Auge
Günstige Vorsätze für Chefs

Kuckuckskinder – Wenn das eigene Kind von einem Anderen ist – weiter lesen auf www.focus.de/finanzen
Der Denkprozeß muß wieder aufgenommen werden!
Sieger lieben Druck – ein Erklärungsversuch. Verlierer bekommen den Druck zu spüren – kein Erklärungsversuch

Tägliche Fragen: Wie gut kennen sie Ihre [Ein]Bildung?
Warmen Herzens geht es in die Kinozukunft.
Wochenlang gelernt und dann das! Alles weg. Mit Kopfkino gegen Blackout.

Aufgedeckt: Vermieter sind Lärmbefürworter! Die Lärmgegner sind zurück / Mieter müssen Lärm ertragen

Auszeichnungskategorien: Auszeichnung für bester Gast: Rihanna war bester Showgast des Jahres
Fund des Jahres: die Abfindung
Sich abfinden ist nichts. Sich abfinden lassen ist alles.

Burn-Out Testergebnisse:
Stress treibt Arbeitnehmer in Frührente.
Stress treibt Männer in die Arme dicker Frauen.

Dort läßt es sich ausgebrannt leben!
Weihnachten in der Röhre

Martin Walser fehlt Gott – Martin Walser fehlt nicht und GOTT fehlt niemals. Er schreibt es auf die Mängelliste der Welt: der nächste Schmöker vom Bodensee.

Älteste Frau der Welt mit 124 Jahren gestorben? Jüngste Frau der Welt noch am Leben

Grusselig – Einen schönen Gruss, wünschte er mir auf der Strass. War kein Spass! Tach!

Gestriegelte Gedanken kommen niemals krawallgebürstet daher.
Daherkommen Theaterstücke & Romane, wenn ihnen Kritiker nachschleichen und irgendwie daraufkommen, daß Daherkommen ein geeignetes Wort für Hintergründiges sei. Einer liest das Wort nur beim andern nach & auf.

Widersetzt euch der Manneskraft

Ich glaube gerne alles, wenn es mir gut tut!
Das glaub ich gerne, es kostet mich nicht viel Überwindung – nur manchmal ein bißchen eigene Anschauung.

Gottesuntergangsteilchen verworfen

Das Unverhältnismaß ist das soziale Maß
bild:

bild:
Die Zufriedenheit mit geringem Lohn wächst — Die Krise ist das Erfolgsmodell.

Nahtod-Erfahrungen / Immer mehr ältere Menschen bekommen Hartz IV
in Armut lebt sich’s spirituell schon besser.

bild:
Neiddebatte nicht nötig, nur Mitleiden wär schon schön:
bild:
bild:

Geisterfahrer bevorzugen Hessen
Arabien erhebt sich
bild:

Gottesteilchen ist Fund des Jahres – was hat ER da verloren?
Papst begnadigt

bild:
kann man sich ausmalen.
bild:
bild:
Keine Ahnung was wir bauen – Paläste auf Bruchbuden?
bild:
später Vergangenheit leben

bild:
Horche auf den Rufer in der Wüste, aber reib Dir dann den Sand aus den Augen.

Der Bewährungsstrafen-Totalversager
Betender Bauer bleibt
Weltenbummler will Platzhirsch werden
Tausendsassa im Himmelbett
Wurstlieferant hinterließ Spuren

Schmuckstücke im Sorgenparadies

Die Prämierung des Käfigs

bild:

„Hoffentlich bekomme ich keinen Mausarm!“
Einige haben schon einen Tennisarm – war kein Trost.

„Bei Regen muß man den Hund regelrecht rausprügeln!“

Er redete sich schön

auf Hab und Gut sitzen bleiben

Alles nicht halb so schlimm!

bild:
Hat das Produkt denn Mängel?

bild:
Dankbar haben wir den Abschied so manches Autoren bereits gelesen, aber: die schreiben weiter und weiter und weiter. Wenn’s zum Schriftsteller nicht mehr langt, bekehrt man sich zum Mahner.

Auf dem Klo ist die Erleuchtung – die ZEIT über Peter Handke
Aber da, da ist, nein handelt ein von Grund auf Böser, ein Abgrundböser. Ein Unhold. – Peter Handke (Hold) über Hans Barlach (Unhold)
Die Schwarz-Weiß-Religiösen üben Erleuchtung und Erhellung.
Ab sofort: nurmehr auf dem Klo lesen

bild:
Rückblick? Noch ist nicht aller Tage Abend.

Nachruf auf die Schnelle
Er war anders
Er war
knurrig, kantig – ehrlich geradeaus
ein Aufrechter und knorriger Typ – Rocker, Raubauz, Menschenfreund
ein Raubauz im Politikbetrieb, auf den Verlass war
Parteisoldat, Pragmatiker der Macht
Parteisoldat mit Pfeife und Motorrad,

Er war
ein Mann voller Wärme, Humor und Klugheit in Pfeife und Lederkluft, mit Ecken und Kanten
Er
rockte, rauchte und redete
Er war anders:
Politiker reagierten erschüttert

bild:
Große Sause mit dem bayrischen Original – bitte vom Reiseverlauf berichten.

Trojanisches Stück Gedenken

bild:
sicher sichersicher?

Geschenk an die Welt
bild:
Was braucht die Welt? Sie hat uns. Wir schenken’s ihr.

Fantasie hat Schrecken für den, der sich vorzustellen vermag, was tatsächlich geschieht.

Razzia bei der Deutschen Bank / Zuhause zweier Familien zerstört

Zum Keks gehört der richtige Sound / Das kleine Wumms-Wunder

Deutschlands Mitte bröckelt / Das Geld wohnt im Süden
Folgen der „Wir-müssen-den-Gürtel-enger-schnallen“-Bolidigg: der Bauch verschwindet und Wasserfüße wachsen.
Fast halb Deutschland vermisst Magdalena Neuner / So gesund ist Deutschland

[…] Ein Fakten-Check zu den wichtigsten Fragen in der Debatte.
Der „Fakten-Check“ hat Einzug in alle Redaktionen. Er ist die Kürzestreportage, die Reportage in Schlagzeilen. Wenn wir den Fakten-Scheck auszahlen müssen, wird’s teuer; aber erst am Ende.

Haben Schüler aus bildungsfernen Familien Heimweh?
Wenn Sie über Bildungsferne lesen, packt Sie Reisefieber & Sehnsucht nach nebulösen Orten – Reisen ohne großes Gepäck in das fremde Gebiet des einfachen Menschen?

bild:

Nebelwandern […] ein Ausflug ins Rothaargebirge

der vielleicht älteste Dino der Welt vielleicht doch nicht der älteste

Nicht anwendbare schöne Formel: Oder ist […]? Dann habe ich nichts gesagt!

Kleine Phantasiewirklichkeitsleere

Niemand nahm die Trauerarbeit in die Hände und krempelte sie um!

Weltreisende
Sie lebt in Galway und reist um die Welt. Überall baut sie Brücken zwischen Phantasie und Wirklichkeit.
Und hinter ihr brechen sie nicht wieder ein?
Was passiert dem, der von der Brücke fällt oder springt?
Gibt’s zwischen Phantasie und Wirklichkeit einen Abgrund?
Ich muß das Mehr… im Artikel wieder finden, es ist mir verloren gegangen.

Weltreisender
Moderne Digitalfotografie ermöglicht eine Detailschärfe, die dem menschlichen Auge teilweise verborgen bleibt. Wolfgang Tillmans hat sich in seiner Werkgruppe Neue Welt mit diesem Phänomen auseinandergesetzt. Mit seiner Kamera besuchte er in schneller Folge mehrere Länder und blieb nur so lange, wie er brauchte, um sein Motiv zu erfassen.
Wozu Länder bereisen? Das Motiv ist doch die Technik. – Detailschärfe die nirgends in die Tiefe geht, noch nicht einmal in der Oberfläche. Das „Motiv“ dann wohl abgestochen (scharf).

MehrKunstLeister 1
Die Triennale für Karikatur im Satiricum von Greiz ist eine Leistungsschau der Witzzeichnung
Lachmuskeln in Positur!

MehrKunstLeister 2
bild:

MehrKunstLeister 3 – Kreative Abarbeiter ans Werk!
Oliver Jordan arbeitet sich in seinen Bildern an Fabriken und Siedlungen, den Burgen der Moderne ab. Wir zeigen eine Auswahl seiner Werke. [weiter…]
Kunst muß ja nicht immer etwas mit Leichtigkeit zu tun haben, aber solche Schwere & Mühsal sollte man ihr auch nicht ansehen.

alles was sie über ihr Armutszeugnis wissen müssen

Knutliebe aufgewärmt

Greis fühlt sich alt
Durch Kontrolle weniger Tote – erster Schritt zum ewigen Leben?

bild:

Dilemma mit der Moderne:
… ist nicht nur ein Spiegel der Nach-Postmoderne des 21. Jahrhunderts …
Im 22. Jahrhundert kam die Post-Nachmoderne.
Wer eines Tages die Prä-Postmoderne ankündigt, wird auch in der Zukunft in der Zukunft leben wollen.

Bei uns: Die Knutliebe über alle Maßen
Auf der Insel des schlechten Wetters und des Porridge ein neuer Virus: Briten im Baby-Fieber

schön her- & hingerichtet:
bild:

„Ei wisch ju a märie krisms“ – Wo? Täglich im Kaufland.

Ohne Führerschein Polizeiauto gerammt.
Da schüttelten die Polizisten den Kopf? (den und den eigenen)

Meerhaut

bild:
bild:

man gelangt an die grenzen seines geistigen wachstums, wenn man sich mit gott beschäftigt

moralische indifferenz gefördert

ich hatte mal einen traum – ich wurde reich, richtig reich. aber ich hatte kein geld!
dann bin ich erwacht, und es war nicht wahr.
– jetzt darf man aber nicht glauben, daß ich jemals so einen traum hatte.

Mehr Haut, mehr Vitamin D!

Sellfisch

Lottofieber greift hart und herzlich durch – 450 Millionen im Müll vergessen

der Hinzuverdiener und die Mehrlings-Eltern brauchen Entlastung

mach nichts 100% – laß etwas übrig

erster Ausrüster für die Bescherung vor Ort
mit Lösungsassistent & Streckenagent für des Christkinds eigenen Konsumtempel

einanderseits
hart durchgesotten

beifällig notiert der Applaus nach dem Geschrei im Mordstheater: Gruselig verzückte Schauder von unerreichter, veritabler Agogik

aus der Heimat der Realitätsferne in die Heimatlosigkeit einer Fantasielandschaft

Konsumrausch greift auf Klobürsten über!

Gewürzzwerge, Fruchtzwerge – zum Strecken des guten Geschmacks

die verbriefte Unschuld ging auf dem Amtsweg verloren

Steuersünder, die ihr Geld in der Schweiz gebunkert haben, werfen mit Steinen

Lieber Nutzer des Schlupflochs:
Sollen Langzeitarbeitslose Bewegung wirklich mit Schrittzählern nachweisen?
Die Professorin wurde darüber erst am Mittwoch informiert.

“am besten naß telefonieren”

Es muß seinen Lauf gehen

Vom Zucken alter Reflexe aufgeweckt:
der Zeichensetzer vor seinem Glaubenskrematorium